Korsika Blog 2016

 

Blog K 2016-1.1

Kanister

Mittwoch 8. Juni 2016

Es ist schön das alle wieder Gesund und Munter zu Hause sind, dies ist der letzte Eintrag in diesen Blog.

Blog K 2016-111.11

Blog K 2016-111.1 Rechtzeitig zum Abschluss vom Korsika Blog 2016 kam eine Postkarte eines Reisenden aus Korsika, „wie in der guten alten Zeit“

Blog K 2016-111.2  Die Strecke von Paimar nach Bonifacio im Süden von Korsika, direkt darunter ein anstrebbares neues Reiseziel „Benvenuti Sardegna

Cartoon Admin III

Blogger Cartoon UGö 22 mit seiner Gruppe ist auch wieder wohl auf zu Hause angekommen und verabschiedet sich hiermit vom Blog mit dem letzten Bild der Korsika-Tour 2016 mit dem Heimatlichen Ortschild und einem Augenzwinkern im Spiegel. Er freut sich schon auf den nächsten Blog als Admin U ….., Auf Wiedersehen. 

Sind heute früh 9:30 im Al Verde am Lago di Como Richtung Heimat gestartet.

In Chiavenna haben wir, in Gedenken an unsere Freunde Doc, Geko, Jockel eine Cappuccino getrunken.

Oft haben wir uns dort in der Bar am Kreisverkehr getroffen.

Blog K 2016-110.1  Blog K 2016-110.2

Die Heimreise ging dann über den Maloja Pass, Silvaplanersee, St. Moritz, Unterengadin, Landeck, Imst,  Hahntennjoch, Tannheimertal und A7 nach Ilmspan, Gerchsheim und Eisingen.

Blog K 2016-110.4 Blog K 2016-110.5

Blog K 2016-110.3-1 Blog K 2016-110.6

Cartoon UGö 22

Dientag 7. Juni

Blog K 2016-109.1-1

Nachlese von Blogger C artoon Löne 33, er musste die Yami die letzten 7 km auf dem Anhänger nach Hause bringen

 

Wir sind gut in Al Verde angekommen.

Die Überfährt war ruhig. Über Landstraße bis Tortona. Durch die Poebene auf
der Autobahn. Die letzten km bis Bellagio wieder Landstraße dann nochmal
Fähre über den Lago di Como.

Blog K 2016-108-01 Blog K 2016-108-02

Blog K 2016-108-03 Blog K 2016-108-04

Blog K 2016-108-05 Blog K 2016-108-06

Blog K 2016-108-07 Blog K 2016-108-08

Blog K 2016-108-09

Cartoon UGö 22

Sonntag 5. Juni

Die Blogger`s  Cartoon Jägers -044 , die Kurven Jäger aus Worms, sagen „Blog over“ für den Korsika Blog 2016.

Der Sommer wird gehen, der Herbst kommen, die Kurven der Cevennen rufen.

 

Sind gesund und munter wieder zu Hause angekommen aber ohne das Ortsschild von Worms zu fotografieren. (Diese Aufforderung vom Admin kam zu spät)

Blog K 2016-107-09-1

Cartoon Jägers -044

04.06.2016

Auf geht’s zu den letzten 300 km, leider meint es der Wettergott nicht gut mit uns – es regnet.

Wir sind ein Teil auf der A5 gefahren bevor wir auf die französische Seite Richtung Colmar / Straßburg gewechselt sind.

Die ganze Strecke war ein Wechsel zwischen Regenschauer und trockenen Abschnitten, manchmal kam auch kurz die Sonne durch.

Um13:45 Uhr sind wir nach 3455 km bei Sonnenschein wieder gesund und munter zu Hause angekommen.

Blog K 2016-107-07-1 Blog K 2016-107-08-1

 

03.06.2016

Die Überfahrt von Bastia nach Savon verlief ruhig, obwohl es in der Nacht stark regnete.

In Savona verabschiedeten wir uns von den anderen, wir wollten über teile Autobahn teils Landstraße Richtung Heimat.

Aufgrund des Wetters entschieden wir uns nur Autobahn bis Rheinfelden zu fahren wo wir übernachteten.

Unterwegs haben wir mehrfach Sepp und Hoffi getroffen die auch auf dem schnellsten Weg nach Hause wollten.

Den Gotthard haben wir leider auch ausgelassen, da dieser komplett in tief hängenden Wolken lag.

Blog K 2016-107-04-1  Blog K 2016-107-05-1

 

02.06.2016

Heute müssen wir zurück nach Bastia wo um 20 Uhr unsere Fähre ablegt.

Wir fahren von Algajola die N197 an der Küste entlang bis wir auf die D81 Richtung St. Florent / Cap Corse abbiegen.

Es ist teils recht windig, aber der Wind treibt die dunklen Wolken, die uns seit unserer Abfahrt verfolgen, ins Landesinnere.

In St. Florent haben wir einen Kaffee getrunken und sind die Hauptstraße und den Hafen entlang gelaufen.

Weiter geht es über die D80 die wir ganz oben bei Esra verlassen um im Hafen von Baraggio noch eine Pause einzulegen.

Danach folgen wir der D80 bis Bastia wo wir den Rest der Truppe getroffen haben und um 18:45 Uhr auf die Fähre gingen.

Blog K 2016-107-01-1

Blog K 2016-107-02-1 Blog K 2016-107-03-1

Blog K 2016-107-06.-1jpg

Cartoon Jägers -044

 

Blogger C artoon Löne 33 verabschiedet sich hiermit von der medialen Bildberichterstattung >Korsika Blog 2016<  „Servus“ Wappen_Ilmspan

Blog K 2016-105-01 Bin gut zu Hause angekommen, wurde in Leermos an der Tankstelle ⛽ von einem rückwärtsfahreneden Urlauber umgefahren. Hupen und rufen hat nichts geholfen, alle an der Tankstelle haben es mitbekommen nur der Touri aus Kaiserslautern hat nichts gehört. Viel Streß, aber nichts großes passiert. In Gerchsheim wollte ich volltanken, der Automat hat zum Abschluss der Tour dort meine Karte nicht akzeptiert (is halt ne schlechte Fälschung) Danach sprang das Motorrad nicht mehr an, rrrr zum aus der Haut fahren, musste mich abholen lassen und kümmere mich nun um die Yami.

Blog K 2016-105-02 Das ist alles was ich mit nach Hause gebracht habe.

C artoon Löne 33

 

Von Michael Strecker

Unsere Gruppe mit Jürgen,  Helmut,  Rolf,  Uli und Michael ist gut Zuhause
angekommen. Bis kurz nach dem Spluegel war Regen,  ansonsten trocken.
In der Schweiz hat sich Karl von uns getrennt und ist Autobahn gefahren,
wir Landstraße.

Cartoon UGö 22

 

Ein paar Bilder von unserer Besichtigung in Bonifacio. Am Abend waren wir Sara, Tobi und ich in einer kleinen Bucht zum schwimmen. Heute Abend dann  noch einmal gut Essen in Bonifacio und Morgen geht es dann Richtung Fähre.

Blog K 2016-106-01 Blog K 2016-106-23

Blog K 2016-106-02 Blog K 2016-106-03

Blog K 2016-106-04 Blog K 2016-106-11

Blog K 2016-106-05 Blog K 2016-106-06

Blog K 2016-106-09 Blog K 2016-106-10

Blog K 2016-106-14 Blog K 2016-106-12

Blog K 2016-106-15 Blog K 2016-106-16

Blog K 2016-106-17 Blog K 2016-106-20

Blog K 2016-106-18 Blog K 2016-106-19

Blog K 2016-106-21

Cartoon UGö 22

 

Samstag 4. Juni

Blog K 2016-104-01 Blog K 2016-104-12

Blog K 2016-104-02 Blog K 2016-104-03 Blog K 2016-104-18

Blog K 2016-104-04 Blog K 2016-104-05

Heute von Porticcio über Aullene und Sartene nach Bonifacio gefahren. Die
Straßen waren trocken und kurz vor Bonifacio kam die Sonne raus. Die
Unterkunft ist gleich neben der Altstadt sehr gut gelegen. Morgen ist die
Besichtigung von Bonifatio und eine Bootsfahrt angesagt.

Blog K 2016-104-06 Blog K 2016-104-07

Blog K 2016-104-08 Blog K 2016-104-09

Blog K 2016-104-11 Blog K 2016-104-13

Blog K 2016-104-10   Blog K 2016-104-17

Blog K 2016-104-15  Blog K 2016-104-16

Blog K 2016-104-14  Haben in der Abendsonne auf der Terasse vorzüglich gespeist.

Cartoon UGö 22

 

Freitag 3. Juni

Sind alle gut am Comer See angekommen

Blog K 2016-103-02  Blog K 2016-103-04

Blog K 2016-103-03  Blog K 2016-103-01-1

C artoon Löne 33

 

 

Blog K 2016-102-01 Blog K 2016-102-02
Blog K 2016-102-03 Blog K 2016-102-04
Blog K 2016-102-05
Blog K 2016-102-06 Blog K 2016-102-07
Cartoon UGö 22
Hallo zusammen,
haben die Überfahrt gut überstanden und sind in D ( Rheinfelden bei Basel ). Wir sind heute bis auf 2 mal 3 Minuten getröpfelt wieder trocken geblieben👍.
Den Gotthard haben wir ausgelassen da dieser komplett in den tief hängenden Wolken lag.
Morgen noch 270km bis nach Hause, je nach Wetterlage über Landstraße oder AB.
Cartoon Jägers -044

 

Nicht erforderlich    Cartoon Admin III

 

Blog K 2016-101-05 Blog K 2016-101-01 Traumhaft leere Strände !!

Blog K 2016-101-02 Blog K 2016-101-03

Blog K 2016-101-04

Cartoon UGö 22

 

Donnerstag 2. Juni

Fähre A   K-Fähre   Ein Schiff wird kommen …   Cartoon Admin III

 

Sind gut in Poriccio angekommen. Wetter war sehr durchwachsen. Von allem
war etwas dabei. Der Harley Fahrer hat eine Schotter Strecke getestet.
Musste dann aber umdrehen und mit uns weiter fahren.

Blog K 2016-100-1  Blog K 2016-100-3

Blog K 2016-100-4 Blog K 2016-100-5

Blog K 2016-100-6 Blog K 2016-100-7

Blog K 2016-100-8 Blog K 2016-100-9

Blog K 2016-100-2

Cartoon UGö 22

 

Blog K 2016-90-5   Blog K 2016-90-6
Blog K 2016-90-4
Blog K 2016-90-1   Blog K 2016-90-2
Blog K 2016-90-3
Cartoon UGö 22
Heute trennen sich wieder die Wege der einzelnen Gruppen.
Udo fährt mit seiner Gruppe weiter über die Insel, der Rest der Truppe fährt irgendwie Richtung Bastia, wir fahren über Cap Corse nach Bastia wo wir heute Abend gemeinsam mit der Truppe auf die Fähre gehen.

01.06.2016

Da es den ganzen Tag geregnet hat , sind wir mit dem Zug nach Calvi und haben die Motorräder keinen Meter bewegt.
Abends waren wir dann wieder gemeinsam Essen.
Das Personal in der Gaststätte war mit der Anzahl der Personen offensichtlich überfordert, die Bestellung der Speisen, aber hauptsächlich die Bestellung der Getränke gestaltete sich sehr schwierig.
Wenn es gelang eine Getränkebestellung zu tätigen war es nicht sicher ob man das bestellte Getränk auch erhält.
Zum Schluss mussten wir unsere Rechnungen selbst erstellen da es nicht möglich war separate Rechnungen zu erhalten.
Immerhin wurde uns ein Taschenrechner zur Verfügung gestellt.
Den Abend beendeten wir in der Hotelbar.

Blog K 2016-87    Blog K 2016-86

Blog K 2016-87-1    Blog K 2016-87-2

Blog K 2016-87-3    Blog K 2016-87-4

 

—————————————————————–

Es regnet immer wieder, sind mit dem Zug nach Calvi.
So sollte es aussehen                                             so sieht es aus

Blog K 2016-81    Blog K 2016-82

Cartoon Jägers -044

 

Heute Morgen ,heute kein Motorrad Wetter sind mit dem Zug noch Calvi gefahren

Blog K 2016-83

15:15 Uhr Rückfahrt mit dem Zug von Calvi nach Algajola

Blog K 2016-84

Blog K 2016-85 Die Unterkunft

C artoon Löne 33

Mittwoch 1. Juni

31.05.2016
Heute geht es 172km an der Küste entlang über Calvi nach Algajola wo wir den Rest der Truppe treffen.
Kaum auf den Motorrädern hatten wir nach ca.20km bereits den Col de Listincone und den Col de S.Bastiano überquert.
Immer weiter ging es auf der D81 über die Calanche nach Porto.
Die Straße wurde enger und immer verschlungener aber die Ausblicke dafür um so phantastischer.
Man hätte alle paar Meter anhalten können um ein Bild zu machen
Nach Porto ging es auf der D81 weiter über den Col de la Croix und dann auf der Küstenstraße D81b Richtung Calvi.
Die Küste zeigte sich in ihrer ganzen Pracht, aber die Straßenverhältnisse ließen zu wünschen übrig.
Die 33km bis Calvi waren eine Tortur. Die ersten Kilometer gab es eine dicke Splittschicht auf einem neu gemachten Abschnitt, dann gab es eine kilometerlange Holperstrecke und zum Schluss gab es Schlaglöcher aus denen jederzeit ein Taucher hätte auftauchen können.
Inzwischen waren die Temperaturen auf über 25 Grad angestiegen und wir waren froh endlich Calvi erreicht zu haben.
Dort haben wir unsere Tanks gefüllt und sind die letzten Kilometer auf der N197 nach Algajola.
Gegen 16 Uhr erreichte der Rest der Truppe die Unterkunft und wir hatten einen schönen gemeinsamen Abend.
Cartoon Jägers -044

 

Wir sind inzwischen alle in Algajola angekommen.

Die Göldner, Wein und Endres Truppe (Gö-Groupe) ist am Montag bei Regen gestartet.
Zwischendurch hat er aufgehört. Nach Mailand Hat es einen sehr heftigen
Wolken Bruch mit Hagel. Scheinbar haben die Italiener Angst  um ihr Auto
und sind auf der Autobahn stehen geblieben. In der 2. Reihe!
Das letzte Stück zur Fähre ging’s auf der Landstraße. Die Überfährt war
heftig . Heute Di dann Cap Corse viele Straßen neu gemacht und nur Kurven
und Sonne, genial.

Blog K 2016-60  Blog K 2016-61

Blog K 2016-62  Blog K 2016-63

Blog K 2016-64

Cartoon UGö 22

Blog K 2016-65   Blog K 2016-66

auf der Westseite der Insel

Blog K 2016-67   Blog K 2016-68

C artoon Löne 33

 

Hier einige Bilder der gestrigen Ankunft.
Gruppenbilder haben wir auch gemacht, sind aber noch bei Udo auf dem Foto.
Die Truppe Göldner und Teile der Truppe Lönneberger sind zeitgleich aus unterschiedlichen Richtungen angekommen.
Aktuell regnet es und laut Wetterbericht soll das auch so bleiben. So wie es aussieht fällt die gemeinsame Ausfahrt ins Wasser.

Da haben wir dann auch Zeit die restlichen Berichte zu schreiben .

Blog K 2016-71 Blog K 2016-72

Blog K 2016-73 Blog K 2016-75 

Blog K 2016-76 Blog K 2016-77

Cartoon Jägers -044

Dienstag 31. Mai

Blog K 2016-50  Blog K 2016-51

Blog K 2016-52  Blog K 2016-53

Blog K 2016-54

Cartoon Jägers -044

Cartoon Admin III

 

Blog K 2016-39   Blog K 2016-38

Bonifacio

C artoon Löne 33

 

30.05.2016
Heute sind wir bei Ajaccio auf die kleine Nebenstraße D3 Richtung dem Bergdorf Bastelica gefahren.
Der Ausblick auf die umliegenden Berge und das Meer war phantasitisch.
Die Straße war eine einzige Kurve.
Am Col de Mercujo haben wir eine Kaffepause eingelegt.
Weiter ging es durch die Prunelli-Schlucht und den Col de Menta in das verträumte Bastelica.
Von dort wollten wir weiter über den Col de Scallela zum Wasserfall Cade du Voile de la Mariée ( an der D27 ).
Kurz hinter Bastelica kam das Schild Col de Scallele „FERME“.
Kurz auf die Karte geschaut um eine Umleitung zu finden.
Gerade als wir umkehren wollten, kam ein 20-köpfiger Vespa Club aus Luzern über den Col de Scallela ud teilte uns mit,
dass der Pass an 2 Stellen durch Erdhügel blockiert wäre, die aber mit Rollern und Motorrädern zu überwinden wären.
Wenn die mit den Rollern das packen, schaffen wir das auch – los geht´s.
Oben angekommen, waren wir doch über die Höhe der Erdhügel erschrocken, aber nachdem wir festgestellt hatten,
dass der Belag sehr fest war, haben wir Gas gegeben und die Hügel überwunden.
Der Grund für die Sperrung war jede Menge Geröll auf der bergseitigen Fahrbahnseite.
Nachdem wir auch den zweiten Hügel auf der anderen Pass-Seite überwunden hatten, ging es weiter runter in Tal.
Lediglich eine Rotte Schweine, die die Straße belagerten, hat uns kurzzeitig aufgehalten.
Im Tal angekommen ging es auf der N193 bis nach Bocognano wo wir auf die D27 Richtung Wasserfall wechselten.
Nach einem kurzen Spaziergang hatten wir den Wasserfall erreicht.
Auf der N193 ging es zurück nach Ajaccio, wo wir de Rest des Tages verbrachten.

Blog K 2016-40 Blog K 2016-41

Blog K 2016-42 Blog K 2016-44

Blog K 2016-45 Blog K 2016-46

Blog K 2016-47 DCIM100MEDIA

29.05.2016
Heute wollten wir über kleine Nebenstraßen Richtung Ajaccio weiterfahren.
Aufgrund des Wetters haben wir zuerst die Anfahrt um 30 Minuten verschoben und dann entschlossen,
dass wir bis zu unserem ersten Zwischenziel –  der prähistorischen Ausgrabungsstätte Filitosa, kurz hinter der Stadt Propriano – der N198 folgen.
Die dunklen Wolken begleiteten uns ständig, aber aufgrund des Windes haben wir nur vereinzelt einige Tropfen Regen abbekommen.
Filistosa ist eine weitläufige Ausgrabungsstätte, für Leute in Motorradkleidung bei Temperarturen um 25 Grad aber nicht zu empfehlen.
Von dort ging es dann auf der D302 über den Col de Bellevale Richtug Ajaccio.
Über den Col de Bellevalle sind wir durch die tief hängenden Wolken gefahren – immer in der Hoffnung nicht doch noch nass zu werden.
Wir hatten Glück und konnten den Tag trocken beenden.

Cartoon Jägers -044

 

Cartoon UGö 22 ?

Montag 30. Mai 

 

Haben drei Tage lang keinen WLAN Empfang da geht dann halt nix

Blog K 2016-31-1

 

Blog K 2016-30 

Blog K 2016-32 Blog K 2016-33

Blog K 2016-34  Blog K 2016-37

Blog K 2016-35-2 Blog K 2016-36

   

C artoon Löne 1C artoon Löne 2

 

Heute sind wir über kleine Nebenstraßen nach Porto Veccio und dann weiter über die D168 Richtung Conca und Favone auf die N198.
Die Straßen waren so wenig befahren,dass sogar Schildkröten es wagten die Fahrbahn zu überqueren.
Oben in den Bergen hat Heike fast unser Abendessen erlegt, aber das Ferkel war schneller.
In Favone haben wir einen 2 stündigen Badestopp eingelegt.
Gut erfrischt sind wir dann in die Bavella-Schlucht.
Über den Col de Bavella und den Col de Bocinu ging es zurück nach Porto Veccio.
Inzwischen sind Wolken aufgezogen und es wurde immer stürmiger.
In Porto Veccio ist uns eine große Mülltonne vor die Motorräder geweht worden und wir mussten über auf die Gegenfahrbahn ausweichen.
Dort haben wir dann die Tanks gefüllt und sind zurück zur Unterkunft.

 

Blog K 2016-28

Korsika2016 Jäger 0016 Korsika2016 Jäger 0015

Korsika2016 Jäger 0012 Porto Pollo 5

Porto Pollo 3 Porto Pollo 2

 

?????????????

 

die Truppe hat sich gemeldet:

Lagebericht von Karl:
Haben in den frühen Mittagsstunden porto pollo eingenommen stop
Lage und Unterkunft sehr schön stop
Wetter heute morgen: nebel regen stop

Cartoon UGö

Sonntag 29. Mai

Am Sonntag ist die Blog Redaktion geschlossen

 

Porto Pollo 1

Samstag 28. Mai

Ein großes Lob den Kurven Jäger aus Rheinhessen. Jeden Tag gibt es etwas aktuelles.

Auf Wunsch der Kleingeräte Nutzer (Smartphone) wird die Startseite angepasst. Die vielen Korsika-Flaggen machen Laune, die Kanister machen depressiv, so oder so ähnlich der Kommentar eines Users oder auch Chefkritikers.

 

Korsika2016 Jäger 0001   Korsika2016 Jäger 0008

 

Korsika2016 Jäger 0007   Korsika2016 Jäger 0004

Heute waren wir den ganzen Tag in Bonifatio.
Ich weiß nicht was anstrengender ist – ein Tag Besichtigung oder ein Tag Motorradfahren.
Angefangen hat die Besichtigung von Bonifatio mit einer Schrecksekunde.
Wir mussten auf einer steilen Zufahrt zu einem Parkplatz wenden als Heikes VStrom plötzlich ausging und kein Lebenszeichen mehr von sich gab. Sogar die Anzeigen waren aus.
Also das Motorrad von Hand gedreht und die steile Auffahrt hinaufgeschoben –  raus aus der Gefahrenzone.
Glücklicher Weise konnten wir den Fehler recht schnell finden – das Batteriekabel hatte sich aus unerklärlichen Gründen gelockert. Mit dem Universalmesser die Klemme festgedreht und schon schnurrte die VStrom wieder.
Oben gibt es kostenfreie Motorradparkplätze die wir dann auch genutzt haben.
Auf dem Parkplatz noch schnell die Motorradklamotten gegen kurze Hose getauscht und schon konnte das Besichtigungsprogramm starten.
Wir haben uns die Befestigungsanlagen und die Stadt angesehen, zum Teil sind bis zu 50 Stufen in den Häusern zu bewältigen.
?????????????

Am anstrengendsten war die King Aragons Stairways – das sind 187 Stufen runter an Meer – und wir mussten sie auch wieder rauf.
Nach dem anstrenden Tag hatten wir uns vor der Heimfahrt noch einen Eisbecher gegönnt.

 

Bonifacio_0011 Blog K 2016-29

Bonifacio_0015 Bonifacio_0017

 

Freitag 27. Mai

 

Standort aktuell ?

Die Jäger aus Worms

Bonifatio, King Aragons Stairway 187 Stufen runter ( und natürlich wieder rauf )

Bonifacio_0001 Bonifacio_0004

Bonifacio_0005

Bonifacio_0003 Bonifacio_0002

 

Die Gruppe Lönneberga

Die MTG Gruppe

Die Familiengruppe Gö aus Eis, noch zu Hause.

Donnerstag 26. Mai

Nachdem wir die Fähre verlassen hatten sind  wir über den Col de Teghime
und die D38 nach  San Michele. Weiter über die kleine Nebenstraße D5 und
den Col de Bigorno runter auf die N193 Richtung Corte.
Die D5 war nicht viel breiter wie unsere Motorräder mit Koffern und der
Belag der Straße war auch nicht der Beste. Teilweise war die Straße an den
Seiten weggebrochen und Strassenbegrenzungen gab es auch keine. Es ging
direkt in den Abgrund.
In Ponte Leccia haben wir in einem Café ein Frühstück eingenommen und sind
dann weiter Richtung Corte.

Nach Corte fuhren wir über den Col de Bellagranajo auf die D143 und weiter
über die N200 Richtung Meer auf die N198.
Dieser folgten wir bis kurz hinter Porto Veccio, wo wir auf die D859
abgebogen sind.
Bei Figari sind wir dann Richtung Poggiale abgebogen wo wir für die
nächsten 3 Nächte   ein kleines Haus mit 1 Zimmer bezogen haben. Aufgrund
der Lage der Ortschaft haben wir den Standort im Navi gespeichert und der
Position den Namen „Arsch der Welt“ gegeben. Hier in diesem Dorf gibt es
absolut nix, aber zur Erholung nach einer anstrengenden Motorradfahrt genau
das Richtige.‘

Nach insgesamt 1760km haben wir heute „nur“ die Besichtigung von Bonifacio
geplant, ehe wir uns morgen in die Berge von Korsika begeben. 

Die Tankstopps bei 250km einzuplanen hat sich bis jetzt bewährt, auf jeden
Fall sind unsere Tanks voll.⛽️

?????????????

Blog K 2016-26  Blog K 2016-25 

 

Blog K 2016-17

 

 

Insel in Sicht ?

 

Korsika Stefan2     Korsika Stefan3

Korsika Stefan4    Korsika Stefan5

Auf den 180km bis jetzt nur 1 Tankstelle gesehen wo der Sprit auf 30€ begrenzt war. Ist wohl nur in den großen Städten ein Problem,

in den kleinen Ortschaften geht’s.

Mittwoch 25. Mai

Fähre 1

Die ersten haben die Fähre erreicht.

 

Menton-1 Menton-2

Menton-3 Blog K 2016-4-2

So, die Alpen haben wir auf unseren 2-rädrigen Lastesel überquert. Menton haben wir gleich hinter uns gelassen, da herrscht das Verkehrschaos,

und sind in Italien.  Mit Blick aufs Meer genießen wir das Mittagessen.

 

Aus zwei werden vier, die K 100 Fahrer aus Bischme treffen sich mit Andreas und Michael

„Ach ja“, wer ist Andreas und Michael ?, übersetze = Sepp und Lönneberga

Blog K 2016-16      Blog K 2016-15-1

Blog K 2016-13-1   Blog K 2016-14

Blog K 2016-10 Blog K 2016-11

Andreas und Michael sind auch gestartet, es ist frisch am Morgen aber sie fahren der Sonne entgegen. Nach dem Frühstück sollen Kilometer gemacht werden.

C artoon Löne 1C artoon Löne 2

 

Blog K 2016-7.1   und die Wormser Jäger, jagen schon die Kurven

?????????????


„Kein Sprit in Frankreich“

 
Arbeiter der Gewerkschaft CGT blockieren de Straßen mit brennenden Autoreifen.  Foto: AFP

Im Kampf gegen die Reform der Arbeitsgesetze blockieren Arbeiter die Benzinlager. Im Norden und Westen Frankreichs ist es kaum noch möglich, an Benzin zu kommen.


 

Stefan hat geschrieben:
Im Hotel gerade erfahren dass das mit dem Sprit wirklich ein Problem
ist. Nizza, Cannes und viele große Städte haben keinen Sprit mehr. In
kleineren Ortschaften ging es noch.

Wir werden in Savona noch mal voll machen, da können wir auf jeden
Fall 400km auf Korsika fahren

 

Dienstag 24. Mai

Heute hatten wir den ganzen Tag Sonne und blauer Himmel.
2 Pässe über 2200m beim ersten war noch viel Schnee, im Süden wurde der Schnee weniger

Heute 185km nur Kurven, da gab es kein Stück was gerade war, morgen noch 190km bis Savona und abends auf die Fähre. Zuerst aber noch in Savona essen gehen, hier in Frankreich ist das Essen gewöhnungsbedürftig. 🙂

BMW Stefan

Col de Cayolle Col de Vars

Blog K 2016-3 Blog K 2016-5

Blog K 2016-2 Blog-K-2016-6-1030x773

 

Samstag 21. Mai 2016

Die ersten Korsikafahrer, Heike und Stefan, sind bereits unterwegs  und haben die ersten Alpenpässe passiert.

 

2 Antworten
  1. Anneliese und Kilian says:

    Hallo ihr Lieben,
    viele Grüße aus Grünsfeld.
    Danke für die tolle Berichterstattung. Wie man sieht geht es euch gut, wir wünschen euch noch eine gute Zeit und wir werden eure Reise weiter mit verfolgen
    Es grüßen Kilian und Anneliese

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.